"Spurensuche" - Drei Kirchen hatten Pfingsten ihre Pforten geöffnet

Das Foto zeigt (von links): Carolyne Knoll, Thomas Hein, Alexander Meese (alle drei sind evangelische Pfarrer), Pfarrdechant Jürgen Schäfer, Dagmar Wensing (als Ktaharina von Bora), den Guardian des Klosters Pater Romuald und Maria Thiemann (Pastoralreferentin).

Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag auf dem Kirchplatz

 

Werne. In Werne beteiligten sich drei Kirchen unter dem Motto "Spurensuche" an der Nacht der offenen Kirchen 2017. In der Pfarrkirche St. Christophorus, der Klosterkirche sowie in der Martin-Luther-Kirche hatten alle Interessenten die Chance, den Kirchraum ganz neu zu entdecken.

Unter dem Motto „Kirche vor Ort“ konnten sich die Marktbesucher am Freitag vor Pfingsten in einem Kirchenwagen (dies ist ein umgebauter Bauwagen) informieren.

Zu einem ökumenischen Gottesdienst hatten zudem die katholische und die evangelische Kirchengemeinde am Pfingstmontag auf den Kirchhof vor der St. Christophorus-Kirche eingeladen.

Beide Veranstaltungen waren gut besucht